Downloads

Seminar: Erfahrungsbasierte Risikoentscheidungen


Nächster Termin: Dienstag 19.12.2017- 10.15h

Renato Frey - Universität Basel - renato.frey@unibas.ch


Übersicht

Menschen treffen viele Risikoentscheidungen, bei denen die möglichen Konsequenzen und deren Wahrscheinlichkeiten nicht genau bekannt sind. Solche „Entscheidungen unter Unsicherheit“ erfordern, dass Menschen selbst nach Informationen in der Umwelt suchen und lernen, welche Konsequenzen verschiedene Entscheidungen haben können. Wir behandeln in diesem Seminar, wie Menschen erfahrungsbasierte Risikoentscheidungen treffen, wie man diese im Labor untersuchen kann, und welche Implikationen diese Entscheidungen in der Praxis haben können, wie zum Beispiel im Gebiet der Risikokommunikation, in der Medizin, oder in der Finanzwirtschaft.

Lernziele

Theorien und empirische Befunde zu erfahrungsbasierten Risikoentscheiden kennenlernen und verstehen, sowie Praxisimplikationen erarbeiten. Dazu basiert das Seminar auf drei Hauptfeilern: Lesen, Diskutieren und Präsentieren. Um die Lernziele zu erreichen ist es wichtig, dass Sie die Literatur rechtzeitig und sorgfältig lesen.

Anmeldung

Für das Seminar ist ausser der normalen Belegung keine zusätzliche Anmeldung notwendig.

Leistungsüberprüfung

Das Seminar wird mit pass / fail bewertet. Für ein erfolgreiches Pass sind folgende Kriterien zu erfüllen:

  1. Regelmässige Teilnahme am Seminar: Es sind maximal zwei Absenzen (nach Abmeldung per E-mail) möglich. Häufigeres Fehlen erschwert es massiv, mit dem Inhalt des Seminars und den Übungen up-to-date zu bleiben, und resultiert deshalb automatisch in einem "fail". Bitte belegen Sie dieses Seminar nicht, wenn Sie bereits wissen, dass Sie mehr als zwei Mal abwesend sein werden.
  2. Vor den Sitzungen: Lesen der Literatur, Vorbereitung auf Diskussion (siehe Typischer Sitzungsablauf)
  3. Während den Sitzungen: Aktive Teilnahme am Seminar - stellen Sie Fragen und diskutieren Sie mit!
  4. Vortrag zu einem Spezialthema

Zusätzlich kann nach Absprache eine Seminararbeit geschrieben werden, um eine Theorienote zu erwerben. Setzen Sie sich dazu bitte bis spätestens zur Mitte des Semesters mit mir in Kontakt.

Typischer Sitzungsablauf

Teil 1: Diskussion gemeinsame Literatur (ca. 60min)

  • Vorbereitung (alle):
    • 1-3 Merkpunkte („main message“?)
    • 1-3 Fragen
    • 1-3 Implikationen
  • Ein Diskussionsleiter pro Sitzung:
    • Kurzzusammenfassung
    • Startet und leitet die Diskussion

Teil 2: Konferenz-Modus mit zwei Experten und einem Challenger (ca. 25min)

  • Experten halten Kurzvortrag und stellen Praxisprojekt vor (12min Vortrag + 3min Q&A)
  • Challenger stellt kritische Fragen, hat weiterführende Ideen
  • Allgemeines Feedback und Diskussion (ca. 10min)

Teil 3: Outlook (ca. 5min)

Sitzungen

19.09.2017 - Einführung und Übersicht

Literatur

  • Alle: Hills, Todd, Lazer, Redish, & Couzin (2014)

Bemerkungen

    -

26.09.2017 - The DFD-DFE gap

Literatur

  • Alle: Hertwig, Barron, Weber, & Erev (2004)
  • Experten: Wulff, Hills, & Hertwig (2014)

Bemerkungen

  • Experten: Florian Seitz & Maria Kortmann
  • Challenger: Nadja Kern & Astrid Sokman

03.10.2017 - Exploration: Why small samples?

Literatur

  • Alle: Hertwig & Pleskac (2010)
  • Experten: Camilleri & Newell (2013)

Bemerkungen

  • Experten: Alina Riccius & Nathalie Chapuis
  • Challenger: Céline Rudin & Yesim Saydam

10.10.2017 - Moderators of search I: Affect

Literatur

  • Alle: Frey, Hertwig, & Rieskamp (2014)
  • Experten: Hills, Noguchi, & Gibbert (2013)

Bemerkungen

  • Experten: Cécile Vitali & Nadia Haldimann
  • Challenger: Andreas Quan & Luca Coviello

17.10.2017 - Moderators of search II: Competition

Literatur

  • Alle: Phillips, Hertwig, Kareev, & Avrahami (2014)
  • Experten: Hills & Hertwig (2010)

Bemerkungen

  • Experten: Samuel Aeschbach & Alina Gerlach
  • Challenger: Florian Seitz & Maria Kortmann

24.10.2017 - Strategies / Cognitive modeling I

Literatur

  • Alle: Yechiam & Busemeyer (2005) => nur bis und mit „Delta rule model“ (p. 390)

Bemerkungen

    -

31.10.2017 - Instance-based learning / Cognitive modeling II

Literatur

  • Alle: Gonzalez & Dutt (2011) => ab „The IBL Model of Sampling and...“ (p. 4) fakultativ

Bemerkungen

    -

07.11.2017 - Cognitive modeling III

14.11.2017 - Fällt aus

21.11.2017 - Risk communication / Medicine

Literatur

  • Alle: Hertwig & Frey (2015)
  • Praxis-Experten: NA

Bemerkungen

  • Experten: Andreas Quan & Luca Coviello
  • Challenger: Cécile Vitali & Nadia Haldimann

28.11.2017 - Law / Safety

Literatur

  • Alle: Erev, Ingram, Raz, & Shany (2010)
  • Experten: Yechiam, Erev, & Barron (2006)

Bemerkungen

  • Experten: Nadja Kern & Astrid Sokman
  • Challenger: Alina Riccius & Nathalie Chapuis

05.12.2017 - Finance / Investment

Literatur

  • Alle: Kaufmann, Weber, & Hasley (2013)
  • Experten: Lejarraga, Woike, & Hertwig (2016)
  • Experten: Bradbury, Hens, & Zeisberger (2015)

Bemerkungen

  • Experten: Céline Rudin & Yesim Saydam
  • Challenger: Philipp Baumgartner & Swen Kühne

12.12.2017 - Climate change / Natural hazards

Literatur

  • Alle: Weber (2006)
  • Experten: Dutt & Gonzalez (2010) / Kunreuther (1984)

Bemerkungen

  • Experten: Philipp Baumgartner & Swen Kühne
  • Challenger: Samuel Aeschbach & Alina Gerlach

19.12.2017 -